Zurück   Pokemon GO Bot Forum |WoW Forum | WoW FairPlay Bot Forum > Offtopic > WoW/MMO Glider Bot Forum > FAQs und Guides

Werbung
Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gewinne $4200 von Entwickeln kostenlosen Appz für Ryzom MMORPG trulala Allgemeines 0 22.07.2009 13:22
WAR Acc-Strafen durch Glider Metalhead86 Warhammer Online Forum 4 19.11.2008 13:41
Perm. Discos durch Glider? Mr. Jones WoW/MMO Glider Support 5 10.08.2008 13:04
WoW Absturz durch Glider?!? Angel WoW/MMO Glider Support 2 12.05.2008 13:00
Glider beendet durch TW? ratemacher WoW/MMO Glider Support 0 27.12.2007 12:33
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
 
Alt 05.03.2008
Registriert seit: Dec 2007
Beiträge: 65
 
Member

Offline
Ich versteh eure Diskussion absolut nicht.. Ich versuche die ganze Zeit zu verstehen, wie ihr euch diese ganze Geschichte vorstellt... --> Millionär oder reich werden mit Glider? Klar, die Rechnung ist super. 1000g am Tag pro Account. Davon nehmen wir dann mal 50. Pro 1000g kriegt man, sagen wir mal 18€. Wären 50 * 18€ = 900€ am Tag. Das ganze nun auf den Monat gesehen, 30 * 900€ = 27000€. Oh.. ich frage mich warum erst ihr Genies auf diese grandiose Idee gekommen seid mit Glider Geld zu verdienen. ^^
Meine Bitte, hört auf zu träumen, seid realistisch und meldet ein Gewerbe an. Ab dem ersten Euro den ihr selbständig verdient seid ihr dazu verpflichtet und ihr reißt, da 3/4 von euch u18 sind nicht nur euch damit rein.

MfG
Mit Zitat antworten
Benutzerbild von Google Adsense
Registriert seit: viel zu lange
Beiträge: viel zu viele...
Ort: überall...
 
Google Adsense

Online Now!
Posted: vor kurzem


 
Alt 05.03.2008
Benutzerbild von damien
Registriert seit: Jan 2008
Beiträge: 255
 
Member

Offline
Neben den Kosten für die Anmeldung, IHK, abzuführende Umsatzsteuer, und den sonstigen nebenkosten einer Unternehmung ... sollte man nicht vergessen das man mit Gründung einer Gesellschaft zum einen die Zielscheibe der Rechtsanwälte wird und zum andern Schadenersatz leisten muss, egal was man in seinen AGBs stehen hat.

Sobald es nicht dem BGB / HGB entspricht, ist es egal was da drin steht. Somit kommen kunden auf die idee "Mein Account wurde gebannt (3 Monate nachdem man den Auftrag abgeschlossen hat) ... ich will geld zurück von XY-Levelservice" ...

Nun die nächste Sache wäre das man es eigentlich nicht Levelservice nennen dürfte da man hiermit die Besitzer der Accounts aktiv auffordert seine ihre AccDaten zu teilen (und wenns nur mit einer Person ist die den Glider bedient für die Levelzeit) was laut Schneesturm untersagt ist ... darf man nun einen Service anbieten indem man verlangt das die eigenen Kunden gegen die AGBs einer anderen Gesellschaft verstoßen? Wettbewerbstechnisch dürfte es da rechtliche Konsequenzen geben

Nun da man jetzt Pflichtbewusst ist ... fehlt also noch die Krankenversicherung (wird man übers amt versichert wenn man hartz IV ist und als nebeneinkommen ein Gewerbe hat?, dann würde dies entfallen) und eine Rechtschutzversicherung (diese ist einfach unerlässlich wenn man ernsthaft daran denkt sich selbstständig zumachen ... die 2000Euro jährlich haben mir selbst mehrere 10.0000 euro erspart ...)

Nun da wir die Grundkosten haben, fehlen uns noch laufende kosten ... Steuerberater -> PFf wir sind clever, wir haben das gelernt, wir machen das selbst -> ersparnis evtl mehrere 100e Euro im Jahr, evtl aber auch mehrere hunderte euro eingebüßt.

also man müsste im ersten jahr ca 3000 euro einspielen um kostendeckend zu arbeiten (anschaffung der PCs, Miete, etc nicht berücksichtigt) für die oben aufgezählten sachen.
Nun hat man aber noch Auto, Miete, Telefon, Geldanlagen, Freundin zu unterhalten was die Jahreseinnahmen auf über 16.000 Euro ansteigen lassen (nach abzug der steuern) muss um dies abzudecken (erfahrungsgemäß bewegen wir uns hier eher im bereich 25.000)

nunja ... 16.000 euro nach abzüglich 19% Steuern ... das is ne ganze ecke Kies

mit goldverkauf wären das nur lasche 1600 euro im Monat, also nur ca 89.000 Gold die man verkaufen müsste für 18 Gold, ergo bräuchte man schonmal mehr als nur 2 Accounts um das zu schaffen

Sagen wir ... 4?
4 x 13 = 52 Euro monatlich = 624 im Jahr
4 x 12 = 48 Euro anschaffung WoW
4 x 20 = 80 Euro Anschaffung BC
---------------------------------
752 Euro im ersten Jahr (verringert sich im zweiten jahr auf 624)

somit brauchen wir schon wieder 60 Euro mehr im Monat und benötigen bereits 93.000 Gold die verkauft werden müssen, damit wir am leben bleiben können ... und das monat für monat ...

wenn man nun berücksichtigt das man noch ca 2 Wochen benötigt pro acc wo nix verdient wird da der Acc erst auf 70 kommen muss, müssen wir im ersten jahr bereits (also wirklich 1 Jahr lang, jeden monat) 97.000 Gold ranschaffen und verkaufen.

Nun gut alles noch kein Problem ... Wir haben nen Hunter oder Druiden? super die sind leicht zu gliden und arbeiten schnell ... aber hunter brauch pfeile zusätzliches gold -> im jahr ? was kosten 3600 Schuss ? ich glaube um die 15g, das ganze 2 - 3 mal am tag sind also 150g am tag für Gold (Repkosten des druiden dürften bei nur 50g liegen) sind also zwischen 1,5k und 4,5k im monat die wir noch zusätzlich benötigen um den Char glidefähig zu halten ...somit sprengen wir grade die 100k Gold im Monat die erwirtschaftet werden müssen ... und schupps reichen auch die 4 accounts nicht mehr aus ... oder doch?

Nunja un dmit dem Rechenbeispiel der 50 accs die jeweils 1k am tag machen ... gute idee aber hier würde der Goldverkauf noch größere dimensionen annehmen da man dazu wenigstens 5-10 rechner benötigt (glaub ich zumindest) ... und hier höre ich mit der rechnung auf da dies sonst soweit ausartet das ihr hier die wichtigsten ansätze habt um wirklich n gewerbe anzumelden diese rechnung gehört da unter anderem dazu
Mit Zitat antworten
 
Alt 05.03.2008
Registriert seit: Dec 2007
Beiträge: 105
 
Member

Offline
@Damien
Deine Rechnung ist schon richtig, trotzdem möchte ich auf einen kleinen Unterschied in den Argumentationen hinweisen.
Ein "Gewerbe" ist nicht gleich "Selbstständigkeit" !!
Für diejenigen, die den Unterschied noch nicht kennen:
Wenn man Angestellter ist und ein Gewerbe angemeldet hat, dann hat man gegenüber dem Finanzamt Einkünfte aus "Nicht-Selbstständiger Arbeit" und ist darüber auch Krankenversichert. Sonderfälle sind Tätigkeiten für die eine separate Krankenversicherung benötigt wird (Unfallintensive).
Entfällt dieses und man bestreitet seine Einnahmen nur über das Gewerbe ist man Selbstständig im Sinne des Gesetzes. Damit muss dann auch an Krankenversicherung und Altersvorsorge gedacht werden.
Aus diesem Grunde sollte man bei der Diskussion schon beachten aufgrund welcher Sachlage sich auseinandersetzt. Minderjährige sind dabei, meines Wissens, grundsätzlich über ihre Vormünder versichert.

mfg Bladrunner

P.S. ich hoffe damit zu allgemeinen Verwirrung beigetragen zu haben ^^

Geändert von Bladerunner (05.03.2008 um 14:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
 
Alt 05.03.2008
Benutzerbild von damien
Registriert seit: Jan 2008
Beiträge: 255
 
Member

Offline
Demnach würden nur ein Paar zusätzliche ausgaben wegfallen
(nur ist gut^^ ca 1.000 Euro monatlich)
Demnach wäre wir bei der Hälte der kosten die man in etwa benötigt, denn Rechtschutzversicherung, WoW-Kosten, GliderPCs, Anmeldungsgebühren etc bleiben alles erhalten. Nur die laufenden Kosten für Miete, Familie und KV verringern sich...
Die rechtlichen Aspekte wie Haftung, Schadenersatz, etc bleiben bestehen

nun denn monat für monat 50k Gold um nur die laufenden Kosten zu decken die durch einen gewerblichen betrieb entstehen der sich später einmal lohnen soll ?
Hierbei ist natürlich ausschliesslich der Goldverkauf berücksichtigt, wenn man levelservice anbietet bekommt man immerhin auch 180 Euro in 14 Tagen (hmm das gleiche geld muss man aber in 10 Tagen schaffen^^)

Die Argumentation bleibt also eigentlich gleich, nur die rechnung verringert die entstehenden kosten und daraus resultierend natürlich die benötigte goldmenge ein wenig ... dennoch sollte man den entstehenden aufwand nicht ausser acht lassen (das ist eigentlich was ich zeigen wollte ... nicht wieviel ich investieren muss um gewinne zu machen, etc)
Denn mit der anmeldung des gewerbes und den kosten für die IHK ist es einfach nicht getan, damit habe ich nur den schritt geschafft das ich rechnungen stellen darf, nicht mehr und nicht weniger

Anschaffungskosten und Unterhaltungskosten werden oft vergessen und die hab ich als selbstständiger sowie als Gewerbetreibender an dieser stelle.

Und sorry das ich das immer durcheinander werfe ich selbst bin Selbstständig und habe eine Unternehmung ... das verwirrt halt immer ein wenig da man wenn man sich unterhält meist nur sagt "meine firma" oder "mein unternehmen" da verliert die grenze zwischen Selbstständigkeit und Gewerbebetrieb recht schnell ihre bedeutung
Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht



Willkommen zurück
Foren Statistik
Mitglieder: 54,125
Threads: 35,507
Posts: 187,397

Neustes Mitglied: dizzyshtolze5767
Werbung